Joshua Redman und Brad Mehldau im Duo

Letzten Dienstag (22.11.2011) trafen die beiden jungen Jazzgiganten Brad Mehldau und Joshua Redman in der Bremer Glocke zusammen. Das besondere, nur die beiden als Duo und sonst nichts.

Oha, hat man denn da noch ein volles Konzerterlebnis? Ja und wie! Denn gerade in dieser „Reduktion“ lag der Reiz dieses Konzert. Man hatte das Gefühl, die Musiker viel „persönlicher“ und „näher“ zu hören. NUR der Künstler und kein Gebrumme und Gerödel, kein überflüssiger Kladderdatsch, dass ablenkt und alles zumatscht.
Ich denke nicht, dass ich vorschwärmen muß, wie toll Redman und Mehldau hier harmonierten. Das versteht sich ja irgendwie von selbst.
Neben diversen Eigenkompositionen wurde auch der ein oder andere Titel von Charlie Parker gespielt. Einer der Gründe, warum es als Duo so gut funktioniert hat, ist das Mehldau es versteht bei vielen der Stücke den „Puls“ von vorne bis hinten durchzuziehen. Dadurch bekamen viele der gespielten Stücke fast etwas schwebendes. Allerdings nichts so melancholisch bedeutungsschwanger, wie das gerne im Skandinavischem Fjord Jazz zelebriert wird. Im Gegenteil, viele der Stücke hatte eine angenehme Leichtigkeit, bis weilen sogar poppig (aber auf die gute Art).

Die Glocke war auch sehr gut besucht, allerdings gab es doch noch diverse freie Plätze, was vielleicht der doch etwas hohen Preisgestaltung zu verdanken ist. Das Publikum jedoch war merklich fasziniert und lauschte gebannt die ganzen zwei Stunden (ohne Pause!).
Insgesamtein fantastisches Konzerterlebnis, dass durch die eher ungewohnte Duobestzung fast etwas Kammermusikalisches bekommen hat. So passte auch der hanseatische Konzertsaal der Glocke perfekt zum Abend.

Redman und Mehldau befinden sich zur Zeit noch auf Europa Tournee. In Deutschland sind sie noch bei folgenden Gelegenheiten zu hören:

22.11. Bremen – Glocke
23.11. Düsseldorf – Tonhalle
24.11. Frankfurt – Alte Oper
25.11. Dortmund – Konzerthaus
27.11. Hamburg – Laeiszhalle

(wenn ihr Glück habt, gibt es vielleicht noch Karten)

http://www.bradmehldau.com/

http://www.joshuaredman.com/

http://www.glocke.de/

ein kleines Interview mit Bob Mintzer

Von dem Workshop den Bob Mintzer kürzlich in Bremen abgehalten hat, hatte ich ja schon berichtet:

http://saxophonistisches.de/bob-mintzer-workshop-an-der-hfk-bremen/

Natürlich habe ich die Gelegenheit genutzt, mir neben einem Autogramm auch ein Interview für SAXOPHONISTISCHES von der Saxophonlegende geben zu lassen. Da nicht viel Zeit war, leider nur ein kurzes. Unter anderem habe ich meine üblichen Fragen gestellt, so dass man gut mit den anderen Interviews vergleichen kann.

Hier kann man sich das Interview anhören:

Bob Mintzer Interview

(natürlich ungeschnitten und unbearbeitet und allen “ähms” und grammatikalsichen Unzulänglichkeiten meinerseits in der englischen Sprache)

Und hier geht es zu seiner Homepage:

http://www.bobmintzer.com/

Borgani Saxophontag in Köln

Aufgrund meiner Borgani Artikel bekomme ich öfters mal Anfragen, wo man denn diese Hörner anspielen könnte. Das ist allerdings recht schwierig, da es kaum Borganihändler hierzulande gibt. Nun gibt es aber in Köln die seltene Gelegenheit bei dem Borgani Sax Day diesen Sonntag (6.11.) alle Hörner mal anspielen zu können und später bei einem Konzert auch in Action zu hören. Mehr könnt ihr dem Flyer entnehmen.

Allen Teilnehmern wünsche ich viel Spaß und grüßt den Orfeo von mir.

http://borgani.com/
http://www.eigelsteintorburg.de/