Workshop

Workshop “Saxessentials”

“Saxessentials” ist ein Saxophon Workshop, der sich vor allem an Anfänger und Fortgeschrittene richtet. Er befasst sich mit Soundgestaltung und verschiedenen Klangkonzepten sowie einen umfassenden Blick auf eine geschickte Übmethodik und viele zahlreiche Tipps für das alltägliche Spielen.

Der Workshop ist eigentlich die Kernessenz dessen, was ich selber auf meinen Weg zum Saxophonisten aufgenommen habe und auch was ich vom Unterrichten meiner Schüler gelernt habe. Durch meine Tätigkeit als professioneller Saxophonist, Lehrer und Blogger habe ich immer wieder festgestellt, das vieles, das ich eigentlich für essentiell halte, kaum bis gar nicht bekannt sind. Dies und weiterführende Tipps und Techniken möchte ich nun in Form eines Workshops vermitteln.
Es geht also um die Basics des Saxophonspielens.

“Saxessentials” gliedert sich thematisch in zwei Teile. Der Erste  beschäftigt sich mit “Sound”. Ein guter eigener Klang ist vielleicht der wichtigste Aspekt beim Saxophon spielen und es ist erschreckend, wie oft sich damit nicht befasst wird.
Daher werden Techniken und Übungen für einen guten eigenen Ton und eine stimmige Intonation vermittelt. Zudem wird über verschiedene Soundkonzepte und auch wie man diese verwirklicht gesprochen. Es wird allgemein viel zu selten gezeigt, wie man denn konkret einen bestimmten Sound erzeugen kann. Themen sind unter anderem Atmung, Luftführung, “die Stütze”, verschiedene Ansätze, Resonanzen und so weiter.
In dem Zusammenhang wird auch kurz über das richtige/passende Equipment geredet.

Der zweite Teil des Workshops befasst sich mit Übkonzepten. Es werden  Aspekte des täglichen “Saxophonalltags” angesprochen wie Fingertechnik, Skalen, Timing, Stücke erarbeiten und Musikalität. Verschiedene Techniken und Methoden fürs tägliche Üben  werden vorgeschlagen, genauso Ideen, wie man sein Übpensum am geschicktesten gestalten kann.

Generell werden keine “absoluten Wahrheiten” vorgegeben. Denn die gibt es nicht; denn jeder Mensch lernt, arbeitet und funktioniert anders. Zudem geht es beim Saxophon um Musik (Kunst). Daher muß jeder seinen eigenen Weg finden und der Workshop soll dafür Hilfestellungen, neue Ideen,  Anregungen und Anreize geben. Auch wenn es keine “absolute Wahrheit” gibt, so kann man eine Menge sehr falsch machen und davor soll bewahrt werden.

Natürlich wird der Stoff nicht nur theoretisch und trocken von Vorne vorgegeben, sondern es soll direkt ausprobiert und musiziert werden. Daher sollten die Teilnehmer ruhig ihr Instrument mitnehmen (am besten mit Ständer).

Wann und wo ein öffentlicher Workshop statt findet, wird in den Terminen angekündigt. Wenn Sie als Veranstalter Interesse haben, einen Workshop mit mir abzuhalten, können Sie sich einfach das Kontaktformular nutzen.