das VersiTone Acoustimax von Ted Klum

K1024_Acoustimax_B_on WhiteAuf der Musikmesse bin ich an ein Mundstück gekommen, das mich momentan gerade sehr begeistert. Dabei war es reiner Zufall, dass ich da dran kam, denn Ted Klum war gar nicht mit einem Stand dort vertreten, sondern nur als Besucher dort. Aber ein paar Mundstücke zum testen und vorzeigen hatte er doch in seiner Tasche, wovon ich jetzt eines hier zum testen habe.

Ted Klum ist als Mundstückhersteller hierzulande noch nicht sehr bekannt, allerdings in den USA seit einiger Zeit sehr erfolgreich. Er ist selber ein fantastischer Spieler (wovon ich mich live überzeugen konnte) und bearbeitet seit über 25 Jahren Saxophonmundstücke. 2006 gründete er dann seine eigene Firma und brauchte eine eigene Serie von Mundstücke raus, die bei vielen Saxophonisten (Jazz- und Studiomusiker als auch angesehene Klassiker) großen Zuspruch gefunden haben. Unter den diversen namhaften Endorsern ist auch Jesse Davis, welcher einer meiner Lieblingsalitsten ist.

K1024_Acoustimax_C_Baffle on WhiteDas Modell, das ich hier habe, ist das neue VersiTone Acoustimax. Bei dem Material handelt es sich nicht um normales Ebonit, sondern über ein überaus hartes Material, dass wohl so ähnlich auch in der Medizintechnik verwendet wird, aber von Klum noch mit bestimmten „Zutaten“ vermischt wurde, um die Resonanz zu erhöhen. Jedenfalls ist es deutlich schwerer und robuster als ein normales Plastik. Um mir zu demonstrieren, wie stabil das Material ist, hämmerte Ted mit der Mundstückspitze auf den Tisch. Da blieb mir kurz das Herz stehen, aber gut zu wissen, dass das Mundstück wohl also einen kleineren Sturz überstehen kann.
Sehr nett finde ich die farblich abgesetzte Gravur, wodurch das Mundstück zu einem kleinen Hinkucker wird.
Die Mundstücke werden per Injectionmold hergestellt und dann nochmal per Hand nachbearbeitet. Ich konnte auf der Messe drei gleiche Mundstücke im direkten Vergleich anspielen und es war sehr schwer überhaupt einen Unterschied zu hören, was sehr für die Fertigungsqualität spricht.

K1024_Acoustimax_D_Chamber_on WhiteDas Innenleben eher von den Klassikern inspiriert. Medium Chamber, minimaler Baffle an der Spitze. Aber was für mich echt besonders ist, alles flüssig ineinander überläuft. Keine Übergänge, Kanten oder sonstiges zur Kammer oder Hals. Selbst die Sidewalls im Einlauf sind leicht gerundet und gehen flüssig in die Kammer über. Sowas sieht man Heutzutage recht selten.

Das Acoustimax bietet mir das, was ich gerade gesucht habe. Es ist insgesamt ein modulationsfähiges Mundstück mit einem runden ausgeglichenen Sound. Also schön vielseitig. Im Vergleich zu meinem Gostsu, welches ein fantastischer moderner Meyerklon ist, ist das Acoustimax etwas dunkler, zentrierter, hat mehr Punch und ich habe damit einen schönen Subnotes anteil. Also für mich mit meinem restlichen Setup deutlich mehr Bop.
Besonders bemerkenswert ist allerdings das Intonationsverhalten. Altisten wissen, dass man im zweiten Register, besonders ab dem a“ immer etwas Arbeit in die Intonation stecken muß. Das Acoustimax rastet deutlich spürbarer besser ein. Es fühlt sich so an, dass die Intonation automatisch da sein sollte, wo sie hin sollte. Allerdings von selber Intoniert es auch nicht. Das ist ein Wunder, auf das wir wohl noch lange warten dürfen.
Ted erzählte mir, dass deshalb auch diverse angesehene Klassiker dieses Mundstück nutzen. Für die USA glaube ich das wohl, aber hierzulande, bei den sehr festgefahrenen Klassikern, kann ich mir das Kaum vorstellen.
Aber Jazzmusiker oder Allrounder – sowohl Profis als auch Amateure – könnten damit sehr glücklich werden, denn die Ansprache ist super, die Intonation spürbar sicherer und die Klangfarbe echt überzeugend.

K1024_Acoustimax_A_on WhiteWie viel das Mundstück hier kosten wird, steht wohl nicht fest, da es bis jetzt noch keinen deutschen Vertrieb gab, aber wenn man sich die internationalen Dollarpreise für das Teil anschaut, schätze ich, dass der Preis wohl etwas über 200€ landen wird.
Das finde ich sehr fair, denn in letzter Zeit häufen sich die neuen Hersteller, die für ihre neuen Kautschukmundstücke gerne mal 300 oder mehr verlangen, was ich dann doch etwas für übertrieben halte.
Die Massenware von Meyer, Link, Selmer und Co. kostet ja auch schon um die 150€, weshalb ich den Preis der Klum Mundstücke, die nun deutlich hochwertigerer Natur sind, für mehr als fair halte.

Fazit
Persönlich bin ich gerade sehr begeistert, weshalb das Acoustimax aktuell auch vornehmlich auf dem Alt verwende. Es gibt ja jedes Jahr einen neues Trendmundstück und ich könnte mir durchaus vorstellen, dass wenn das Teil in die hiesigen Läden kommt, es durchaus das nächste It-Ding wird; und zwar endlich mal eines, mit einem halbwegs vernünftigen Preis. Jeder, der nach einem neuen guten Jazzallrounder sucht, sollte auf die Ted Klum Mundstücke auf seine zu-Testen-Liste setzen.

http://www.pms-music.de/

http://www.tedklummouthpieces.com/

4 Gedanken zu „das VersiTone Acoustimax von Ted Klum


  1. Ted Klum wir momentan in Deutschland von : pms-music.de
    aus Hamburg vertrieben.
    Das VersiTone Acoustimax Alto kostet dort momentan 219€.


  2. Hallo Tobias,
    lese schon seit längerem Deine Testergebnisse – und Erfahrungsergebnisse rund ums Saxophon.
    Wie so viele andere so bin auch ich immer mal wieder auf der Suche nach einem besseren Ton: also was gibt es Neues auf dem Markt bez. Mundstück, Blätter, Blattschraubn etc.
    Wie wir alle wissen, kann man sich darin whrlich verlieren, weswegen mich inzwischen nur noch ab und zu der „Rappel“ packt.
    Ich selber spiele eine Selmer Balanced Action von 1941, ein Jody Jazz HR 10* und ein Alexander NY 3,5 Blatt.
    Schon seit längerem hab ich Deine Kritik zum VersiTone Acoustimax von Ted Klum gelesen, das auch preislich in dem Rahmen liegt, das ich bereit bin für ein Mundstück auszugeben. Leider kann ich das nirgendwo angeboten finden, PMS-music in Hamburg bietet MPCs erst ab ca. 600 Euro an.
    Meine Frage: kannst Du mir evtl. einen Tipp geben, wo ich an dieses spezielle, von Dir so gut beschriebene Mundtsück kommen kann?

    Ich bedanke mich schon einmal vorab für Deine Bemühungen.

    Mit besten Grüße

    Wolfgang Budde
    Tel.: 0421-324147 (Bremen)


    • Also wenn Duchstein oder PMS die nicht haben, bestellen würden die das sicher, wenn du das willst.
      Ansonsten, du bist Bremer? da könnte man sich ja mal auch auf eine privatstunde oder so treffen und ich coach dich was Equippment angeht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.